Die Gaststätte


1875 wurde die Bahnstrecke von Chemnitz nach Chomutov eröffnet. Hierzu gehörte auch der Bahnhof in Reitzenhain. Die königlich-sächsische Staatseisenbahn beförderte zu dieser Zeit Kohle und andere Güter von und nach Ungarn-Österreich. Mit der Zeit änderten sich die Namen der Eisenbahngesellschaften, aber Güter und Personen wurden weiterhin befördert. Für Bahnreisende gab es von Anfang an eine Einkehr, um Hunger und Durst zu bekämpfen.

Zu DDR-Zeiten gehörte der Bahnhof Reitzenhain zu den höchstgelegenen Normalspurbahnhöfen Ostdeutschlands (778,223m NN). 1978 wurde die Personenbeförderung eingestellt, aber die Gaststätte im Bahnhof blieb bestehen. 1990 wurde jeglicher Bahnverkehr eingestellt und die Gaststätte wurde weiterbetrieben. 1999 ging der Bahnhof in privaten Besitz über und die Gaststätte "Zum alten Bahnhof" besteht bis heute.

Bahnhof Reitzenhain 1917
Bahnhof Reitzenhain 1903
Gaststätte
Gaststätte

Adresse:

Kontakt:

Öffungszeiten: